Hundegesetz Aargau gültig ab 01. Mai 2012

Das Aargauer Stimmvolk hat im November 2011 ein neues Hundegesetz angenommen. Der Regierungsrat wird im Frühjahr 2012 darüber entscheiden, ob das Gesetz und die dazugehörende Verordnung auf den 1. Mai 2012 in Kraft treten werden. Welche Hunde zukünftig nur noch mit einer Berechtigung des Kantons gehalten werden dürfen, wird vom Regierungsrat noch festgelegt werden. Solche potentiell gefährlichen Hunde müssen in der Öffentlichkeit grundsätzlich an der Leine geführt werden. Eine Halteberechtigung erhält nur, wer über genügend Fachkenntnisse in der Hundehaltung verfügt und auch in persönlicher und finanzieller Hinsicht in der Lage ist, einen solchen Hund korrekt zu führen und auszubilden. Berechtigungsinhaber haben zusammen mit dem Hund eine vertiefte Ausbildung zu absolvieren und eine Prüfung abzulegen.

(Hundegesetz vom 15. März 2011)