Hinweis:  Zur Zeit wird in unserem Verein kein Dogdance Kurs angeboten.

   

Trudi Ruoss mit Ziro dem Zwergschnauzer  
   
  Yael mit Fijou dem Sennenhund
Sonja mit Blanca dem Cocker Spaniel  
  Denise mit Asko dem Eurasier
   
Anya und Nic dem Galgo espanol Stefan mit Aysha dem Flat Coated Retriever
  Speedy der Cairn Terrier wartet auf den Einsatz...

 

 

 

 

Schon was gehört von Dogdance?

Dogdancing ist eine relative junge Hundsportart, die auf Obedience - Grundlagen zum Takt von

Musik absolute Harmonie zwischen Hund und Hundeführer zeigt.
Es verlangt sehr viel Aufmerksamkeit und Flexibilität von beiden. Der Fantasie sind keine Grenzen

gesetzt. Dog - Dancing ist fast ins Unendliche ausbaubar.

Drill, hat beim Dogdancing nichts zu suchen, hier ist partnerschaftliches Zusammenwirken von

Hund und Mensch gefragt. Eine harmonische Vorführung

kann nur gelingen, wenn das Verhältnis zwischen den beiden Partnern tatsächlich von Harmonie

geprägt ist, auch im Alltag.

 

Woher kommt Dogdance?

Die Grundlage für diese Hundesportart wurde 1980 unter dem Namen " FREESTYLE " in Canada

geboren. Dort erkannten kanadische und amerikanische

Hundesportler die Möglichkeit, die darin lagen Obedience mit Musik zu unterstützen.
Sie merkten bald, dass sie mit Musik viel lockerer mit ihren Hunden arbeiten konnten.
1989 begann die Amerikanerin Daw Jecs in ihrer Hundeschule zusammen mit einer Choreographin

Tanzelemente für Hundeführer und deren Hunde auszuarbeiten.

Damit und mit der ersten öffentlichen Vorführung 1989, legte sie die Grundsteine zum heutigen Dogdance.
1990 kam " FREESTYLE " nach England. Dort wurde es erstmals an der Cruft's Dog Show von Mary Ray,

unter dem Namen " HEELWORK TO MUSIC " vorgeführt.

 

Links:

www.diemitdemhundtanzt.ch Gaby Oswald
www.dogdance.ch Claudia Moser
www.hundetraining-mit-spass Manuela Nassek
www.dogdance.de Denise Nardelli
www.dogsinmotion.de Isolde und Eika
www.dogdance.net Attila Szkukalek